Zum Inhalt springen

290 Euro für Heidecker Kirche erradelt

24 Radlerinnen und Radler ließen es sich nicht nehmen, bei der 1. Benefiz-Radltour des Heidecker Kirchenförderverein Heideck zu Gunsten der Sanierung der Stadtpfarrkirche  mit dabei zu sein. Insgesamt 47 Kilometer waren zurückzulegen,  ehe man sich bei  Kilometer 34 in Pyras mit einer deftigen Brotzeit und Getränken, gestiftet von der Brauerei Pyraser,  stärken konnte. Jüngster Teilnehmer mit 10 Jahren war Jonathan Kukula,  für den es die bisher „längste Radtour seines Lebens“ war. „Mir hat es super gefallen und ich trainiere für eine Radtour nach Dillingen zur Oma“, sagte der Bub mit Stolz. Mit 75 Jahren war Ludwig Stadlbauer der älteste Radler, der die Rundfahrt wie alle anderen Teilnehmer mit Bravour gemeistert hat. Marketingleiter Alexander Schwab der Brauerei hatte die Gruppe in der Alten Wirtsstube des Gutshofes  willkommen geheißen und festgestellt, dass man diese Aktion sehr gerne unterstützt habe. Der  Vorsitzende des Kirchenfördervereins, Timo Sorgatz, bedankte sich  unter  kräftigem Beifall aller Radler für den Einkehrschwung und bei allen Teilnehmern für die gespendeten Euros – immerhin kamen 290 Euro zusammen. Man habe sich für eine gute Sache gerne  „ausgepowert“. Ein Lob gab es auch für  Maximilian Peschke, der für die Organisation der Tour verantwortlich zeichnete.

(Von Maximilian Peschke)

Gottesdienstzeiten

Heilige Messen in der Pfarrei Heideck

Sonntag 10.00 Uhr