Zum Inhalt springen

Familiengottesdienst zum Erntedankfest 2016

In Heideck gehört es zur Tradition, den Erntedanksonntag mit einem feierlichen  Familiengottesdienst zu verbinden. Wieder ist der  Altarraum  mit einer großen Auswahl von landwirtschaftlichen Produkten und Blumen üppig geschmückt. Getreide, Obst, Gemüse, Eier und Nüsse wurden aus vielen Gärten und Feldern  in die Kirche gebracht.

Als besonderes Zeichen für die Abhängigkeit der Menschen von Natur und Umwelt ziert auf dem Taufbecken eine von Mesner Siegfried Allmannsberger mit mehreren Pfarrfrauen neu kreierte und sehr schön gebundene Erntedankkrone mit vier Getreidesorten. Stadtpfarrer Josef Schierl  macht bei der Begrüßung der vielen Kinder und Familien deutlich, warum die Christen am Erntedanksonntag Gott für die reiche Ernte des Jahres besonders danken. Er ruft in Erinnerung,  welche Vielfalt an Nahrung die Erde für die Menschen bereit stellt und dass die Früchte des Bodens nicht selbstverständlich existieren sondern ein Teil göttlicher Schöpfung sind. Zum  Erntedankfest sollte man sich immer daran erinnern und dankbar sein, dass wir hier einen hohen Lebensstandard haben, eine gute Schulausbildung bekommen, seit 70 Jahren in Europa in Frieden leben und immer genug zum Essen haben. Wichtig sei es zum Erntedankfest aber auch an Menschen zu denken, denen es nicht so gut geht. Er bedankte sich bei den Familien aus dem Pfarrverband Heideck-Laibstadt-Liebenstadt, die am „Caritas-Sonntag“ wieder einmal so viele Gaben in die Kirche gebracht haben

Der Familiengottesdienst wurde von der Kindersinggruppe unter der Leitung von Gabriele Höfner-Kukula musikalisch umrahmt. Abschließend bedankte sich der Geistliche bei der Kindersinggruppe.  „Ihr habt dem Gottesdienst mit der musikalischen Begleitung durch Gitarre, Querflöten und Keyboard sowie Liedern  einen besonderen festlichen Rahmen gegeben“.

Die gespendeten Gaben wurden am Dienstag traditionell von Mitarbeitern der Rother Tafel e.V. abgeholt. Cheflogistiker Olaf Buhle von der Tafel bedankte sich für die reichlichen Spenden an Brot, Obst, Gemüse, Eier, Nüsse sowie vielen Gaben aus aller Welt. Diese werden bei den Ausgabestellen der Tafel in Roth und Hilpoltstein ab sofort an bedürftige Menschen, derzeit rund 400 Personen, verteilt. Wieder war ein großer Transporter notwendig, um alle gespendeten und gesegneten Gaben abzuholen.

Gottesdienstzeiten

Heilige Messen in der Pfarrei Heideck

Sonntag 10.00 Uhr